Wie lang soll eine Rede sein?

„Rede über alles, aber nicht über 20 Minuten“, soll Martin Luther einmal gesagt haben und wissenschaftliche Untersuchungen pflichten ihm Satz bei: Den meisten Menschen fällt es schwer, sich länger als 20 Minuten auf eine Ansprache zu konzentrieren.

Darum muss der Redenschreiber den Stoff so konzentrieren, dass der Redner seine Botschaft rüberbringen kann, bevor seine Zuhörer sich geistig verabschiedet haben. Grundsätzlich sollte eine Rede nur in Ausnahmefällen länger als 20 Minuten  dauern. Bereits Lucius Annaeus Seneca wusste: „Eine gute Rede hat einen Anfang und ein Ende – und dazwischen ist sie ziemlich kurz.“